Kleine Eiszeit


Kleine Eiszeit
Kleine Eiszeit,
 
Bezeichnung für die Periode der Klimaverschlechterung in Europa, die um 1400 begann und, unterbrochen durch mildere Abschnitte und einzelne sehr warme Jahre, bis etwa 1900 dauerte, mit Tiefpunkten um 1600 und 1850. Sie war insgesamt gekennzeichnet durch kühle, feuchte Sommer und kalte, schneereiche Winter, durch starke Vorstöße von Gletschern (Schneegrenze in den Alpen um 150-200 m tiefer als heute) und Treibeis (bis zu den Färöern und Westnorwegen); die Jahresdurchschnittstemperatur war im Allgemeinen 1-1,5 ºC niedriger als heute (die des Meerwassers im Europäischen Nordmeer um 3-5 ºC), die Vegetationsperiode um bis zu 6 Wochen verkürzt. Das Klima war durch höhere Variabilität bestimmt; das Vorherrschen meridionaler Luftströmungen (polare Kaltluft), v. a. im Westwindgürtel der mittleren Breiten der Nordhalbkugel, führte auch zu höheren Niederschlägen im Mittelmeergebiet und in den Randtropen (u. a. in der Sahelzone). Die Klimaverschlechterung hatte erhebliche ökologische Auswirkungen: u. a. Missernten, Viehsterben, Hungersnöte, Epidemien, Bevölkerungsrückgang in Europa. Instrumentelle meteorologische Beobachtungsreihen liegen erst seit etwa 1750 vor, im Übrigen beruht der v. a. für die Nordhalbkugel erbrachte klimatologische Nachweis auf indirekten Klimazeugen (Klimaschwankungen).
 
 
C. Pfister: Klimagesch. der Schweiz 1525-1860 (Bern 1984);
 J. M. Grove: The little ice age (London 1988, Nachdr. ebd. 1990).
 
Weitere Literatur: Klimaschwankungen.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kleine Eiszeit — Das Gemälde IJsvermaak („Eisvergnügen“) von Hendrick Avercamp zeigt Menschen auf einem zugefrorenen Kanal in den Niederlanden im kalten Winter 1608. Heute dagegen sind die Kanäle im Winter meist eisfrei. Künstlerische Darstellungen solcher Szenen …   Deutsch Wikipedia

  • Eiszeit — Eiszeitalter sind Perioden der Erdgeschichte, in denen vor allem die Antarktis, in geringerem Maße auch die Arktis vergletschert sind. Somit leben wir seit etwa 2,6 bis 2,7 Millionen Jahren in einem Eiszeitalter. Mit der Festlegung der… …   Deutsch Wikipedia

  • Eiszeit (Begriffsklärung) — Der Begriff Eiszeit ist mehrdeutig. Er bezeichnet: einen längeren Zeitraum der Erdgeschichte, in denen Teile der Erde (mindestens ein Pol) ganzjährig mit Gletschern bedeckt waren, siehe Eiszeitalter die heutige Eiszeit, siehe Känozoisches… …   Deutsch Wikipedia

  • Kleine Aller — Verlauf der Kleinen Aller westlich des Vorsfelder Werders, Karte des 18. JahrhundertsVorlage:Infobox F …   Deutsch Wikipedia

  • Kleine Müritz — Geographische Lage Mecklenburg Vorpommern Zuflüsse Müritz …   Deutsch Wikipedia

  • Eiszeit — ist ein Abschnitt der ältern Diluvialzeit, in den die größte Verbreitung der Gletscher fällt. Während man früher annahm, daß in den ältesten Perioden herab bis etwa zur Kreidezeit überhaupt keine klimatischen Unterschiede existierten und während… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Kleine Murrbahn — Backnang–Ludwigsburg Kursbuchstrecke (DB): 790.31 (Backnang–Marbach) 790.4 5 (Marbach–Ludwigsburg) Streckennummer: 4931 (Backnang–Ludwigsburg) 49 …   Deutsch Wikipedia

  • Elbe-Eiszeit — Eiszeitalter sind Perioden der Erdgeschichte, in denen vor allem die Antarktis, in geringerem Maße auch die Arktis vergletschert sind. Somit leben wir seit etwa 2,6 bis 2,7 Millionen Jahren in einem Eiszeitalter. Mit der Festlegung der… …   Deutsch Wikipedia

  • Huronische Eiszeit — Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und… …   Deutsch Wikipedia

  • Alluvium — System Serie Stufe ≈ Alter (mya) Quartär Holozän Holozän 0,0117–0 Pleistozän Oberes Pleistozän 0,126–0,0117 …   Deutsch Wikipedia